Wollen Sie wissen, warum Kunden Artikel in ihren Warenkorb legen und sie dann doch nicht kaufen? Der Preis für diesen Kaufabbruch ist für die Händler nämlich enorm. Forscher des Baymard Institute schätzen, dass durch Warenkorbabbrüche ein jährlicher Einnahmenverlust von 260 Milliarden US-Dollar entsteht [1]  .

Im Rahmen unserer neuesten in Auftrag gegebenen Studie, die vom Baymard Institute durchgeführt wurde, haben wir herausgefunden, welche kleinen Veränderungen im mobilen Bezahlvorgang für den Rest des Jahres große Auswirkungen auf Ihr Geschäft haben können.

Die folgende Infografik zeigt fünf Möglichkeiten, wie Händler ihren Bezahlvorgang so optimieren können, dass es zu weniger Warenkorbabbrüchen kommt.

Falls Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie verhindern können, dass Kunden den Kauf während des Bezahlvorgangs abbrechen, können Sie unseren neuen Forschungsbericht zur Optimierung für mobile Geräte vom Baymard Institute herunterladen.

[1] Checkout-Optimierung & Reduzierung der Warenkorbabbrüche, Baymard Institute, 2017