Haben Sie schon einmal ein Fußballspiel über das Handy verfolgt und ständig auf Aktualisieren getippt, um zu sehen, ob ein Tor gefallen ist? Wenn sich der Stand nach unzähligen Klicks noch immer nicht geändert hat, kann man schon mal ungeduldig werden. Wäre es nicht praktischer, wenn Sie bei jeder Änderung des Spielstands einfach eine Benachrichtigung von der App erhielten? Dieses Konzept ist vergleichbar mit den sofortigen Zahlungsbenachrichtigungen von Amazon Pay – nur, dass Ihnen statt der Spielergebnisse Ihre aktuellsten Aufträge und Zahlungstransaktionen angezeigt werden.

Was sind sofortige Zahlungsbenachrichtigungen?

Sofortige Zahlungsbenachrichtigungen (engl.: Instant Payment Notifications, kurz: IPN) sind sichere Benachrichtigungen von Amazon Pay, die Ihnen gesendet werden, wenn zahlungsbezogene Änderungen eintreten. Sie können solche Benachrichtigungen nutzen, um Back-End-Prozesse bei bestimmten zahlungsbezogenen Vorgängen zu automatisieren. In folgenden Fällen würden Sie zum Beispiel eine IPN erhalten:

  •     Eine ausstehende Autorisierung wurde genehmigt.
  •     Eine Rückerstattung wurde in die Wege geleitet.
  •     Ein ausstehender Zahlungseinzug wurde abgelehnt.


Eine vollständige Liste aller Benachrichtigungen mit Beispielen finden Sie hier.

Wo sind IPN einsetzbar?

Die IPN können von Entwicklern so definiert werden, dass Back-End-Systeme mit Statusänderungen von Amazon Pay Aufträgen synchronisiert werden. Der Code kann so geschrieben werden, dass die Systeme mit den Transaktionsdaten von Amazon Pay aktualisiert werden. Systeme, die typischerweise mit Amazon Pay integriert werden, sind zum Beispiel:

 

  •     Abrechnungssysteme
  •     Versandabwicklungssysteme
  •     Auftrags- und Lagerverwaltungssysteme
  •     E-Mail-Dienste

Wie werden IPN eingerichtet?

Die Konfiguration Ihres Amazon Pay Kontos für IPN ist ganz einfach: Melden Sie sich bei Seller Central an und geben Sie Ihre Händler-URL ein, um die Benachrichtigungen in Ihren integrierten IPN-Einstellungen zu bearbeiten. Sie können sich unseren Leitfaden zur Einrichtung von IPN hier herunterladen.

Tipps zum Testen Ihrer IPN-Integration

IPN anzeigen, ohne Code

Wenn Sie den Workflow mit eingerichteten IPN erstmals testen, ist es hilfreich, einen temporären Web-Listener zu erstellen, der überprüft, welche Art von Benachrichtigungen gesendet wird. Es gibt zahlreiche Tools, mit deren Hilfe Sie schnell und problemlos einen temporären Web-Listener erstellen können – diese Tools generieren eine URL, die Sie bei Ihrer Konfiguration in Seller Central eingeben müssen. Danach werden Sie alle eingehenden Benachrichtigungen auf der Web-Listener-Seite sehen. Hier sind ein paar Beispiele für solche Web-Listener-Seiten:

 


HINWEIS: Verwenden Sie diese Tools zum Testen der Transaktionsbenachrichtigungen nur im Sandbox-Modus. Die IPN-Einstellungen für Ihren Geschäftsbetrieb sollten immer mit einem sicheren Web-Listener in Ihrem Eigentum verbunden sein – die Beispielseiten für temporäre Web-Listener sind nur zu Testzwecken empfohlen.


Senden von IPN an Ihren lokalen Computer, während der Entwicklung

Amazon Pay IPN werden nur an HTTPS-Endpunkte gesendet, daher fragen Sie sich vielleicht, wie Sie Ihren lokalen Code mit echten Beispielen von IPN testen. Localhost-Tunneling-Tools legen Ihren lokalen Web-Listener während der Entwicklung und Testphase offen. Diese Tools generieren einen HTTPS-Endpunkt zur Überprüfung der IPN. Durch Nutzung der Tools auf Ihrem lokalen Computer werden IPN, die an den generierten HTTPS-Endpunkt gesendet werden, automatisch an Ihren lokalen Computer weitergeleitet und ermöglichen Ihnen so, die IPN in Ihrer Entwicklerumgebung zu empfangen und ggf. Fehler zu beheben. Wenn Ihr Computer dagegen einen lokalen Web-Listener mit der URL http://localhost nutzte, wäre es für Amazon Pay nicht möglich, IPN an Ihren Computer zu senden. Tool-Beispiele für Localhost-Tunneling:

 


Tools zur Änderung des Transaktionsstatus, um IPN auszulösen

Amazon Pay bietet nützliche Tools, die Ihnen helfen, den Status von Test-Aufträgen zu erstellen und zu ändern. Diese Tools beschleunigen Ihre Tests und ermöglichen die Simulation von Aktionen, die das Senden einer Benachrichtigung auslösen. Tools für das Testen sind zum Beispiel:

  •     MWS Scratchpad für die schnelle Erstellung von API-Anfragen an Amazon Pay und Simulation von Statusänderungen       
    • Hinweis: Wählen Sie „Off-Amazon Payments Sandbox“ im Drop-down-Menü im Abschnitt API, um Anfragen in der Sandbox-Umgebung zu stellen.
  •     Amazon Pay Scratchpad für das Erstellen von Test-Aufträgen und Beispiel-API-Anfragen
    • Hinweis: Sie müssen sich in der Sandbox-Umgebung von Seller Central befinden, um diese Funktion zu nutzen. In Seller Central finden Sie den Link in Integration → Integration Central
  •     Amazon Pay SDK für das Parsing von IPN und Anfrageerstellungen an die Amazon Pay API

Kann ich meine Systeme ohne IPN synchronisieren?

IPN sind nicht die einzige Möglichkeit, Amazon Pay Daten mit Ihren Systemen zu synchronisieren. Eine andere Methode ist das Polling mit einem Code, der die aktuellen Transaktionsdaten regelmäßig abfragt. Dies funktioniert wie in unserem Beispiel des Fußballspiels, in dem eine Änderung durch Aktualisieren der Seite abgefragt wurde. Beim Polling kann ein beliebiges Zeitintervall zur Statusabfrage eingerichtet werden. Sie können auch ein sogenanntes „exponential backoff“ einstellen, bei dem der Zeitabstand zwischen den Abfragen mit jedem Mal, bei dem kein Update verfügbar ist, größer wird. Polling wird auch gerne als Backup-Lösung für IPN eingesetzt – sollte es je Probleme mit dem IPN-Web-Listener geben, käme das Polling zum Einsatz, um regelmäßig nach Updates zu suchen. Dies stellt sicher, dass während des Ausfalls des Web-Listener der Service nicht komplett ausfällt.

Einfache Einrichtung, Updates in Echtzeit

Mit den sofortigen Zahlungsbenachrichtigungen von Amazon Pay synchronisieren Sie Ihre Systeme ganz einfach mit den neuesten Transaktionsdaten aller Ihrer Amazon Pay Aufträge. Ihre Einrichtung ist einfach und sie bieten Updates nahezu in Echtzeit, damit Ihre Systeme immer auf dem aktuellsten Stand sind. Halten Sie zukünftig Ausschau nach Updates und Verbesserungen unseres IPN-Systems – und dann bleibt uns nur noch zu sagen: viel Spaß beim Code-Schreiben!