Amazon hat in vielen Jahren eine Basis von Millionen zufriedener Kunden aufgebaut, indem es auf deren Anliegen schnell reagiert und sie gelöst hat. Mit Amazon Pay und des A-bis-Z-Garantieprogramms geben wir dieses wertvolle Vertrauen unserer Kunden an unsere Händler weiter.

Die Amazon A-bis-z-Garantie ermöglicht Käufern, sich den Komplettbetrag ihres Einkaufs erstatten zu lassen oder ihre autorisierte Zahlung zurückzuziehen, wenn sie mit ihrem Kauf auf einer Website eines Drittanbieters mit Amazon Payments unzufrieden sind.

Wir empfehlen, alle Anfragen von Käufern innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Eine gute Kommunikation mit Käufern stellt eine gute Basis für positive Bewertungen für Händler dar.

Der Großteil der Käufer wird dieses Programm nie in Anspruch nehmen müssen. Für diejenigen, die die Garantie nutzen, schafft sie die Basis dafür, weiterhin vertrauensvoll bei den Händlern einzukaufen, die unseren Service nutzen.

Wann kann ein Käufer einen A-bis-z-Garantieantrag für eine Transaktion über Amazon Payments stellen?

Käufer können einen A-bis-z-Garantieantrag stellen, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Der Käufer hat den Artikel nicht erhalten.
  • Der Käufer hat den Artikel erst nach dem von Ihnen zugesicherten maximalen Lieferzeitraum erhalten.
  • Der Käufer hat einen defekten, beschädigten oder unvollständigen Artikel oder einen von Ihrer Beschreibung abweichenden Artikel erhalten.
  • Der Käufer hat den Artikel wie mit Ihnen vereinbart zurückgesendet, aber Sie haben nach Erhalt des Artikels nicht die vereinbarte Erstattung veranlasst.
  • Sie akzeptieren keine Rücksendung des Artikels gemäß der Rücksendebedingungen Ihrer Website.
  • Der Käufer ist der Ansicht, dass Sie mehr als den für den Kauf autorisierten Betrag abgebucht haben.

Auf der Hilfeseite zur Amazon A-bis-z-Garantie können Sie nachlesen, welche Informationen Käufer auf der Website von Amazon Payments zur A-bis-z-Garantie erhalten.

Wie kann ich Garantieanträge vermeiden?

Die Kundenservicerichtlinien von Amazon Payments beschreiben die Vorgehensweisen, die von Ihnen eingehalten werden sollten, um ein qualitativ hochwertiges Einkaufserlebnis zu bieten. Beachten Sie außerdem die folgenden 3 Tipps, um A-bis-z-Garantieanträge zu vermeiden:

  1. Versenden Sie die Bestellung pünktlich und mit einer Versandart, die eine zuverlässige Lieferung garantiert.
  2. Verwenden Sie die Sendungsverfolgung und stellen Sie dem Käufer diese Informationen zur Verfügung.
  3. Versenden Sie höherwertige Artikel mit Unterschriftsbestätigung bzw. Versicherung.

 

Wie kann ich meine A-bis-z-Garantie-Anträge einsehen und bearbeiten?

Zu jedem Antrag erhalten Sie von Amazon Payments eine E-Mail mit den Einzelheiten. Amazon Payments fordert von Ihnen eine Antwort an, in der Sie die Gelegenheit haben, Ihre Sicht des Vorfalls zu schildern. Sie können auf einen Antrag reagieren, indem Sie unter Angabe der angeforderten Informationen auf die Benachrichtigungs-E-Mail zum Antrag antworten. Sie können Anträge an Sie auch proaktiv in Seller Central verwalten. Klicken Sie dazu unter Kundenzufriedenheit auf "A-bis-z-Garantieanträge".

Was sind meine Pflichten, wenn ein A-bis-z-Garantie-Antrag gestellt wurde?

Sie haben 5 Werktage Zeit, auf die Benachrichtigung von Amazon Payments zu antworten – es ist aber empfehlenswert, sofort zu reagieren. Sie können innerhalb dieses Zeitraums eine Erstattung an den Käufer vornehmen oder Ihren Fall gegenüber Amazon Payments schildern. Falls der Artikel noch nicht versendet wurde, können Sie diesen Teil der Bestellung stornieren. Wenn Sie nicht innerhalb dieses Zeitraums antworten, wird dem Antrag zugunsten des Käufers stattgegeben. Bei stattgegebenen A-bis-z-Garantieanträgen erstatten wir dem Käufer den Betrag und belasten damit Ihr Konto oder stornieren bei Bedarf zukünftige Zahlungen.

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über die A-bis-Z-Garantierichtlinien, inklusive der Best Practices, erfahren möchten.