Wir leben in einer Welt, die sich immer schneller verändert – angetrieben durch technologische Innovationen und digitale Neuheiten. Angesichts der aktuellen Pandemie hat sich unser Alltag mehr verändert denn je: auf der Arbeit, bei Freizeitaktivitäten, beim Einkaufen und vielem mehr.

Zahlungstrends: bargeldlos und digital beschleunigen sich

Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie ging der Trend zum bargeldlosen Bezahlen im Euroraum ebenso wie in Deutschland nach oben. Nach Angaben der EZB wurden im letzten Jahr 98 Milliarden Zahlungen bargeldlos durchgeführt: 8,1 % mehr als im Vorjahr. Davon waren 48 % Kartenzahlungen, ca. 23 % waren Überweisungen und 22 % Lastschriften. Der Rest wurde über elektronische Zahlungsmittel abgewickelt.[1] In anderen europäischen Ländern zeigt sich der Bargeldlos-Trend noch viel deutlicher: In Schweden zahlen beispielsweise nur noch 15 % der Konsumenten bevorzugt mit Bargeld.[2]

Die Coronakrise hat das bargeldlose Bezahlen angekurbelt. Besonders beliebt, da besonders hygienisch, ist zum Beispiel die kontaktlose Kartenzahlung an der Ladenkasse. Aber auch digitale Verfahren liegen immer mehr im Trend, wie eine Umfrage der Management- und Technologieberatung Bearing Point herausfand.[3] Sicherheit und Vertrautheit sind die Faktoren, die die Entscheidung der Kunden für ein bestimmtes Bezahlsystem hauptsächlich beeinflussen. Dies ergab die Studie von Bearing Point, wobei das Sicherheitsgefühl, das bei der Hygiene beginne, der Einstieg in das bargeld- und kontaktlose Bezahlen sei. „Noch nie hat sich die Investition in digitale Zahlungssysteme so sehr gelohnt wie jetzt“, erläutert Thomas Steiner von Bearing Point.[4]

Immer mehr Kunden kaufen mobil

Mobile Käufe, insbesondere über das Smartphone, liegen in Deutschland im Aufwärtstrend, wie der Jahresbericht 2019 der Ecommerce Foundation bestätigt.[5] Nach einer Umfrage von Bearing Point im Jahr 2020 können sich 21 % der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland die Nutzung mobiler Zahlungsmittel in den nächsten zwei Jahren vorstellen. In der Schweiz nutzen schon heute 27 % der Kunden den mobilen Zahlungsdienst TWINT.[6]

Die Zukunft heißt Connected Commerce

Mit dem Wachstum des E-Commerce gewinnt der Connected Commerce an Bedeutung. Wir leben in einer vernetzten Welt und die neue Kundengeneration weiß diese zu nutzen. Der vernetzte Kunde will einen Online-Kauf in einem Kanal beginnen, zum Beispiel über sein Smartphone (eventuell über Sprachsteuerung), und ihn in einem anderen beenden, zum Beispiel am Desktop. Für E-Commerce-Händler bietet dieses neue Einkaufsverhalten die Chance, ein großartiges kanalübergreifendes Erlebnis für den vernetzten Verbraucher zu schaffen und diesen so als Kunden zu binden, Verkäufe zu steigern und für die Zukunft gerüstet zu sein.[7]

Ein hervorragendes kanalübergreifendes Online-Kauferlebnis beinhaltet schnelles und müheloses Bezahlen. Ein für Mobilgeräte optimierter Bezahlvorgang, der reibungslos verläuft, ist für E-Commerce-Händler heute ein Must-have, denn Smartphone & Co. werden, wie die Zahlen oben zeigen, für den Online-Einkauf immer wichtiger. Wer seine vernetzten Kunden im mobilen Bezahlvorgang halten will, sollte bestimmte Faktoren beachten, die das Nutzererlebnis optimieren, wie etwa die Möglichkeit, als Gast oder über dritte Zahlungsanbieter wie Amazon Pay zu bezahlen. Im Amazon Pay Bericht „Optimierung des mobilen Bezahlvorgangs“ finden Sie hilfreiche Tipps, die das Bezahlerlebnis Ihrer Kunden verbessern – in zehn übersichtlichen Schritten lernen Sie Optimierungsstrategien und erfahren alle wichtigen Hintergründe. Laden Sie den Bericht jetzt kostenlos herunter.

Mit dem kanalübergreifenden Einkaufen rückt auch der Voice Commerce in den Vordergrund – etwa, wenn Kunden ein Produkt über sprachgesteuerte Kanäle wie Alexa suchen und in den Warenkorb legen. Melden Sie sich zu unserem Webinar im November zum Thema „Alexa Skills und Amazon Pay“ an und erfahren Sie, wie sprachgesteuerte Funktionen Ihr Geschäft fördern können: jetzt anmelden.

 

[1] https://www.wiwo.de/zahlungsverhalten-in-deutschland-und-dem-euroraum-zahlen-immer-weniger-menschen-in-bar-/26180282.html

[2] https://www.tagesschau.de/wirtschaft/corona-bargeld-101.html

[3] https://www.der-bank-blog.de/kontaktloses-bezahlen-corona/studien/37669226/

[4] https://www.der-bank-blog.de/kontaktloses-bezahlen-corona/studien/37669226/

[5] https://blog.lengow.com/e-commerce-in-germany-2019-smartphones-and-cross-border-gain-in-importance/

[6] https://www.der-bank-blog.de/kontaktloses-bezahlen-corona/studien/37669226/

[7] https://pay.amazon.de/blog/geschaftlicher-erfolg-in-einer-vernetzten-welt

Bleiben Sie in Verbindung

Erhalten Sie die neuesten Amazon Pay-Updates und Einblicke direkt in Ihren