In den letzten Monaten hat sich ein rasant ansteigender Trend hin zum E-Commerce als eine der eindeutigsten Tendenzen abgezeichnet. In den vergangenen Monaten haben wir alle aufgrund der COVID-19-Pandemie mehr Zeit zuhause verbracht, was die Möglichkeit des Einkaufens in Geschäften stark, wenn nicht ganz, eingeschränkt hat.

Als natürliche Folge daraus sind Online-Bestellungen auf der Beliebtheitsskala der Kunden angestiegen – bequem von zuhause aus und mit einem Klick oder Tippen. Tatsächlich haben Marketingexperten beobachtet, dass über 84 % [1] der Kunden neuen digitalen Angeboten, die während der Pandemie eingeführt wurden, scheinbar offener gegenüberstehen. In diesem Artikel werden wir Ihnen die aufsteigenden Trends vorstellen, die sich im Zeitraum April bis Juni entwickelt haben, als die Kunden sich ihren neuen, veränderten Lebensbedingungen anpassen mussten.

Die wichtigsten Fakten

  • Die Kunden widmeten sich vermehrt DIY-Projekten im Bereich Heim und Garten (April)
  • Sie entdeckten die freie Natur wieder und planten entsprechende Aktivitäten (Mai/Juni)
  • Aufgrund der Schließung der Geschäfte erfuhr die Bekleidungsindustrie einen Online-Verkaufsboom (April)
  • Neue Konzertankündigungen führten zu einem gesteigerten Kartenverkauf (Juni)
  • Im April beobachtete man erhöhte Verkaufszahlen in Bezug auf Kinderspielzeug und Bücher (April)
  • Insbesondere in den USA: Gesteigerte Verkaufszahlen in der Automobilbranche im Bereich Ersatzteile und Zubehör sowie mehr Blumenlieferungen (April/Mai)

Zuhause geblieben

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen weltweit, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, fanden sich Millionen Menschen hinter verschlossenen Türen wieder. Das Gebot #stayhome veranlasste viele Kunden, sich kleinen Verschönerungsprojekten von Heim und Garten, Terrasse oder Fensterbrett zu widmen. Von April bis Juni wurde ein Anstieg der Verkäufe im Bereich Innenausstattung und Gartenpflege verzeichnet, das den Wunsch der Kunden, ihre Umgebung zu verschönern, widerspiegelt. Zusätzlich konnten wir eine Steigerung beim Kauf praktischer Artikel wie Reinigungsprodukte, neues Mobiliar, Wasserfilter und Matratzen beobachten. Gut zu schlafen, war noch nie wichtiger!

Ab ins Freie

Die Ankunft des Frühlings und des wärmeren Klimas zog die Kunden hinaus in die Natur – ausgedehnte Wanderungen, Camping-Ausflüge über Nacht, einsame Angelausflüge und andere Aktivitäten weit entfernt von den Menschenmassen. Vor dem Hintergrund geschlossener Fitness-Studios und Trainingsräume stiegen die Verkäufe von Funktionskleidung und Fitness-Zubehör ebenfalls – und sie gehören weiterhin zu den beliebtesten Verkaufskategorien weltweit. 

Kleider machen Leute

Im Hinblick auf die Kategorien Bekleidung und Accessoires sanken die Verkaufszahlen in den ersten Monaten des Lockdowns beträchtlich, da sich die Verbraucher an den veränderten Dresscode anpassten, insbesondere von der Taille aufwärts (wer hat nicht an unzähligen Videokonferenzen teilgenommen ...). Mit der Schließung von Geschäften auf der ganzen Welt und einer geringeren Forderung nach einem formellen Kleidungsstil entdeckten die Kunden jedoch bald ihre Vorliebe für das Online-Shoppen von bequemer Kleidung, Loungewear und Sommermode. 

Home-Entertainment und Bildung

Angesichts der anhaltenden Schulschließungen, weshalb Kinder und Jugendliche aller Altersstufen mehr Zeit zuhause verbrachten, ist es nicht verwunderlich, dass Eltern nach neuen Wegen suchten, ihrem Nachwuchs ein bildendes Unterhaltungsprogramm anzubieten. Das erhebliche Verkaufshoch für Kinderspielzeug und Bücher im April war höchstwahrscheinlich das Resultat der vielen „Mama, mir ist langweilig“-Rufe, die in diesem Monat zu hören waren; dieses ging jedoch wieder auf die Durchschnittswerte von vor der Pandemie zurück.

Ein Blick in die Zukunft

In einer Situation, in der soziale Kontakte und gesellschaftliche Aktivitäten wie Restaurant- oder Kinobesuche noch nicht in dem Maße möglich sind wie vor der Pandemie, planen die Kunden bereits für Zusammenkünfte in den kommenden Monaten. Neu angekündigte Musikfestivals, Konzerte, Theatertourneen und Sportereignisse im nächsten Jahr haben einen starken Anstieg bei den Buchungen verzeichnet und lassen die Unterhaltungsindustrie aufatmen.

Und wie geht es weiter?

Die Kauftrends der vergangenen Monate zeigen, dass eine Kundenreaktion auf die gegenwärtige Situation der Wechsel zum vermehrten Einkaufen online in bestimmten Kategorien ist. Unternehmen arbeiten bereits hart daran, ihr Online-Erlebnis zu verbessern: durch schnellere Lieferzeiten, Aktualisierung ihrer Produktbeschreibungen mit Hinweisen zu COVID-19-Maßnahmen, Nutzung von Bewertungen und Rezensionen ihrer Produkte usw. Interessant wird es sein, ob sich diese Trends weiterentwickeln und zur neuen Norm werden, wenn die krisenbedingten Beschränkungen aufgehoben werden. 

 

 

 

[1] https://chart-na1.emarketer.com/237640/what-types-of-customer-behaviors-have-us-cmos-observed-during-coronavirus-pandemic-of-respondents-may-2020

Bleiben Sie in Verbindung

Erhalten Sie die neuesten Amazon Pay-Updates und Einblicke direkt in Ihren