Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie es ist, bei Amazon zu arbeiten? Sind Sie neugierig, welche Leute in einem der kundenorientiertesten Unternehmen der Welt arbeiten?

Im Mitarbeiter-Profil dieses Monats lernen wir Matt Neilson kennen, einen Senior Solution Architect von Amazon Pay, der an unserem Hauptsitz in Seattle arbeitet. Matt erzählt von seiner Begeisterung für den Nordwesten der USA sowie von überraschenden Highlights und den unzähligen Möglichkeiten, bei Amazon die eigene Karriere voranzutreiben. Außerdem räumt er mit einigen falschen Vorurteilen auf und erklärt, was wirklich bei Amazon passiert.

Matt, kannst du uns etwas über deinen Hintergrund erzählen? 

Ich bin vor ungefähr fünf Jahren zusammen mit meiner Partnerin von der US-Ostküste in den Pazifischen Nordwesten gezogen und wir sind begeistert. Ich arbeite noch daran, wie ich die wunderschöne Natur so richtig nutzen kann. Deshalb habe ich vor kurzem mit dem Wandern angefangen, mich wieder ans Snowboarden gewagt und taste mich auch wieder ans Lauftraining heran. Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass wir riesige Fans der Food-Szene sind? Wir versuchen, so oft wie möglich Neues zu entdecken und lieben alles, was die Gegend in Sachen Wein, Bier, Cider, Schokolade und Kaffee zu bieten hat!

Wann hast du bei Amazon angefangen und wie hat sich deine Karriere entwickelt?

Ich habe 2014 als Integration Manager bei Amazon angefangen und habe Entwicklern dabei geholfen, Amazon Pay in ihre Websites und Kanäle einzubinden. Nach zwei Jahren fing ich an, mich mehr auf die Integration unserer Lösungsanbieter zu konzentrieren, und erhielt schließlich die Möglichkeit, einen Teil des Teams zu leiten.

Heute kann ich mich glücklich schätzen, ein Team aus extrem talentierten Solution Architects zu leiten und mit ihnen zusammenzuarbeiten (Die halten mich echt auf Trab!), wobei ich weiterhin unsere Partner unterstütze und Feedback und Anweisungen an interne Teams weiterleite, um Produktinnovationen für unsere Kunden voranzutreiben.

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus? 

Ich bin nicht gerade ein Morgenmensch, deshalb besteht meine erste Herausforderung darin, aus dem Bett zu kommen. Wenn ich das aber geschafft habe, mache ich mich auf den Weg ins Büro und beginne mit meinem Tag. Morgens bespreche ich mich oft mit Kollegen an anderen Standorten in aller Welt, aber auch mit Teammitgliedern vor Ort. Der Rest des Tages besteht aus Meetings, kleinen Kaffeepausen und dem Erledigen meiner Arbeit. Das Besondere an der Leitung von Solution Architects ist, dass unsere Arbeit sich auf so viele verschiedene Bereiche auswirkt. Deshalb gleicht kein Tag dem anderen.

Was gefällt dir an der Arbeitskultur bei Amazon? Oder was ist eine Sache, die du in deiner Zeit bei Amazon gelernt hast?

Was mir wirklich gefällt, ist unsere positive, wachstumsorientierte Kultur. Mit Blick auf meine vorherigen Stellen außerhalb von Amazon kann ich sagen, dass der Arbeitsalltag hier sowohl als Individuum als auch als Führungskraft deutlich besser ist. Hier weiß ich, dass mein Vorgesetzter mich unterstützt, wenn ich mich auf etwas anderes konzentrieren möchte. Das ist ja auch sinnvoll, denn, wenn ich nicht zufrieden bin, sehe ich mich woanders um. Wem ist dann gedient?

Was ist deine bevorzugte Führungsleitlinie und warum?

Zuerst einmal finde ich es toll, dass Führungsleitlinien bei Amazon so allgegenwärtig sind. Ich habe vorher in Unternehmen gearbeitet, in denen sie als Namen für Konferenzräume genutzt oder an die Wand geschrieben wurden, aber das war‘s dann auch. Hier bestärken sie uns. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Feedback-Systems und sind ein grundlegender Aspekt in unserer Entscheidungsfindung.

Meine bevorzugte Führungsleitlinie ist neuerdings unser neuestes Motto „Lerne und sei neugierig“. Neue Ansätze zu lernen, Fortschritte zu machen und zu verstehen, wie die Dinge funktionieren, ist ein entscheidender Faktor für uns, um zu wachsen. Wir können nicht experimentieren, ohne etwas Neues zu lernen, und wir können keine fundierten Entscheidungen treffen und zu neuen Schlussfolgerungen gelangen, ohne uns genau damit zu beschäftigen, wie die Dinge funktionieren.

Was ist einer der Gründe, warum dir die Arbeit bei Amazon Pay gefällt?

Ich habe noch nie so intelligente und freundliche Leute kennengelernt. Diese tollen Menschen zusammen mit den wichtigen Projekten und Aufgaben, die im richtigen Maßstab ausgeführt werden müssen, erzeugen ein sehr spannendes, sich ständig wandelndes Arbeitsumfeld.  Es ist eine echte Herausforderung und ich könnte mir kein besseres Team vorstellen, um sie anzugehen!

Inwiefern unterstützt Amazon deine Karriereziele?

Amazon unterstützt meine Ziele, indem es mir eine schier unendliche Kombination an Karrierewegen bietet. Ich habe vor kurzem mit einem potenziellen neuen Mitarbeiter telefoniert und ich wurde gefragt, ob die Stelle Aufstiegsmöglichkeiten biete. Ohne es zu merken, redete ich fünf Minuten lang über die vielen verschiedenen Möglichkeiten, zu wachsen und sich weiterzuentwickeln; sei es eine Beförderung innerhalb des Aufgabenbereichs, das Entdecken neuer Jobbereiche, Umsiedlung in ein anderes Land oder auch die Übernahme einer Teamleitung. Es gibt wirklich unzählige Möglichkeiten, das ist fantastisch!

Warum kommst du jeden Tag gerne zur Arbeit?

Einer der besten Aspekte an meiner täglichen Arbeit ist die Chance, jeden Tag eine deutliche Veränderung zu bewirken und unseren Kunden jeden Tag eine Freude zu machen.
Als ich überlegte, ob ich die Stelle bei Amazon annehmen sollte, war meine größte Sorge, dass ich wieder nur ein kleines Rädchen in einem riesigen Konzerngetriebe werden würde und jeden Tag stumpf die gleichen eintönigen Aufgaben erledigen würde. Zum Glück erweist sich diese Befürchtung hier jeden Tag als falsch.

Gibt es ein Highlight in deinem Job, das die Leute überraschen würde?

Es gibt eine unglaubliche Menge an formellen und informellen Weiterbildungsangeboten. Wenn man mehr über Machine Learning erfahren möchte, haben wir dafür die Machine Learning University, wenn man in einem bestimmten Bereich der Amazon Web Services (AWS) zertifiziert werden möchte, kann man interne AWS-Kurse besuchen. Wollen Sie lernen, wie man ein richtiger „Amazonian“ wird? Das gibt es bei uns auch!  Egal, in welchem Bereich man sich weiterbilden möchte, es gibt sehr wahrscheinlich einen Kurs oder eine Schulung, die einem weiterhilft. Und dank unserer wachstums- und entwicklungsorientierten Kultur muss das noch nicht einmal etwas sein, das direkt mit der eigenen Rolle zu tun hat!

Was hast du für Interessen neben der Arbeit? Was macht dir außerhalb der Arbeit am meisten Spaß?

Auch hier kommt wieder meine Leidenschaft fürs Essen zum Tragen – ich liebe Biscuits. An vielen Wochenenden probieren wir neue Brunchläden aus, damit ich deren Biscuit-Angebot testen kann. Ich kann Ihnen also sehr gute Läden empfehlen und kenne auch die, die man lieber meiden sollte (Ich meine, wer serviert denn bitte kalte Biscuits zum Brunch?!?).

Was ist deine besondere Fähigkeit oder eine Eigenschaft, die deinen meisten Arbeitskollegen wahrscheinlich nicht bekannt ist (geheimes Talent, Hobby, Traum usw.)?

Ich war während meiner Studienzeit Busfahrer im öffentlichen Verkehr und habe deshalb auch einen entsprechenden Führerschein.

Was möchtest du den Online-Lesern sonst noch mitteilen?

Wir stellen noch weitere Solution Architects ein und besetzen auch viele weitere Stellen bei Amazon Pay. Wer Teil eines fantastischen Teams werden möchte, kann sich also gerne melden!