Die wichtigsten Fakten

amazon_pay_shopper_trends

Tagesausflüge und Kurzaufenthalte

Infolge der COVID-19-Pandemie ging die Nachfrage nach Reisen weltweit deutlich zurück. Dies wurde dadurch verschärft, dass Kreuzfahrtschiffs- und Geschäftsreisen eingestellt wurden, jedoch auch durch die Quarantänemaßnahmen, die von den Regierungen für Rückkehrer aus Ländern eingeführt wurden, in denen es einen Anstieg von Fällen gegeben hatte. Eine Studie von eMarketer [1] legt nahe, dass die digitalen Umsätze der Tourismusbranche sowohl in den USA als auch in Großbritannien erst 2022 ihr Vorvirusniveau erreichen werden. Die Einkaufstrends dieses Sommers haben jedoch bestätigt, dass Verbraucher dennoch Lust haben, ihre eigenen Länder zu entdecken, den Urlaub zu Hause zu organisieren und die Natur zu genießen. In ganz Europa zogen die Verbraucher vor, bei Ausflügen schöne Momente zu erleben, Eintrittskarten für Abenteuerparks zu kaufen, eintägige Erlebnisse auszukosten sowie in Campingausrüstung und Grillzubehör zu investieren.  In Deutschland wurde dem heißen Wetter in Aufenthalten in traditionellen Kurorten im ganzen Land getrotzt, während in Südeuropa, wo die Menschen eher dazu neigen, ihren Urlaub am Strand zu verbringen, ein sprunghafter Anstieg des Fahrkartenverkaufs für Züge und Fähren zu den begehrtesten Reisezielen zu verzeichnen war. 

Wohnkomfort

Es stand noch nie so weit oben auf der Prioritätenliste der Menschheit, sich gut um sich selbst zu kümmern. Da viele in diesem Sommer nicht in der Lage oder nicht willens waren, sich eine Auszeit zu nehmen und ihre Umgebung zu erkunden, lag der Schwerpunkt einmal mehr auf der Verbesserung des Zuhauses und der Schaffung einer tröstenden, beruhigenden Umgebung. Auf der ganzen Welt haben die Verbraucher Wege gefunden, ihre Lebensqualität zu verbessern, indem sie alltägliche Accessoires und Werkzeuge aufwerteten – vom Einschlafen auf der perfekten Matratze über die Dekoration der Fußböden mit wunderschön gefertigten Teppichen bis hin zur Wahl eines sicheren Wasserfiltersystems oder des Wechsels der Glühbirnen zugunsten besserer Modelle.  

Ebbe im Garten

Obwohl sie innerhalb der Wohnung keine Mühen scheuten, ließen die meisten Menschen in diesem Sommer die Gartengeräte in der Ecke stehen. Nach starken Ergebnissen bei Gartenzentren und Online-Shops, die Töpfe, Pflanzen und Gartenmöbel verkaufen, im zweiten Quartal, konnte in den Sommermonaten, insbesondere in Deutschland und Großbritannien, ein langsameres Wachstum beobachtet werden. Das bedeutet nicht, dass Briten und Deutsche ihre Zeit im Freien nicht genossen haben, sondern vielmehr, dass sie, wenn das Wetter besonders schön und warm wurde, bereit waren, in der Sonne zu sitzen und ihren schön gemähten Rasen zu bewundern, für den sie in den vergangenen Monaten so hart gearbeitet hatten. 

Kleider machen Leute

Als die Regierungen zu Beginn des Sommers begannen, die Beschränkungen für gesellschaftliche Zusammenkünfte aufzuheben, und regionale Reisen wieder erlaubt waren, verspürten viele Verbraucher den Wunsch, ihre Garderobe aufzufrischen. Die saisonbedingten Ausverkäufe und hohen Preisnachlässe bei globalen Modeeinzelhändlern ausnutzend, ergänzten die Käufer im Juni ihre Heiß-Wetter-Garderobe. In den USA wurden Badeanzüge für den Strandurlaub gekauft, während im sonnigen Spanien Sonnenbrillenregale leer geräumt wurden. 

Lieferung nach Hause

Heben Sie Ihre Hand, wenn Sie mitten in der Pandemie an einem Freitagabend Pizza bestellt haben. Dachte ich mir. Die Lieferung von Lebensmitteln an unsere Haustür, vom Supermarkteinkauf bis hin zum Abendessen, ist einer der am stärksten steigenden Trends des Jahres 2020. Die Dienste amerikanischer Unternehmen wie Grubhub und Uber Eats wurden während der Pandemie vermehrt in Anspruch genommen. Grubhub berichtete in seinem jüngsten Ergebnis, dass die Zahl der aktiven Nutzer in den USA von 20,3 Millionen im zweiten Quartal 2019 auf 27,5 Millionen im zweiten Quartal 2020 gestiegen ist – ein Anstieg um 35 %. Als jedoch die Restaurants im Vereinigten Königreich, unterstützt durch das Regierungsprogramm „Eat out to help out“ (auswärts essen, um zu helfen) wieder öffneten, war ein leichter Rückgang der Takeaway-Lieferungen zu verzeichnen.

Pausetaste gedrückt?

In der Elektronikindustrie war weltweit ein Abwärtstrend zu verzeichnen. Nachdem sie monatelang alle notwendigen Hilfsmittel zur Einrichtung effizienter Heimarbeitsplätze erworben hatten, zur Einwahl in Telefonkonferenzen bis hin zu neuen Webcams, hatten die Arbeitnehmer während der allmählichen Rückkehr an den Arbeitsplatz weniger Lust zum Kauf elektronischer Geräte. Gleichzeitig verbrachten zwischen Juni und August weniger Verbraucher ihre Freizeit vor dem Bildschirm. In Italien, wo die Regierungsbeschränkungen für gesellschaftliche Zusammenkünfte kurz vor dem Sommer aufgehoben wurden, verzeichneten die Streaming-Dienste ab Juni eine geringere Nutzung.

Patriotische Käufe

Da die Präsidentschaftswahl immer näher rückt, interessieren sich US-Verbraucher zunehmend für Nachrichtendienste und Medienunternehmen. Abonnements von Zeitschriften und Zeitungen sowie Spenden für kostenlose unabhängige Inhalte hatten in den Sommermonaten einen Aufwärtstrend, und es wird erwartet, dass sie bis zum Wahltag am 3. November weiter steigen werden. Die Politik beeinflusst auch das Kaufverhalten: Patriotische oder politische Online-Shops in den USA verzeichnen einen höheren Zustrom von Verkäufen.

Und wie geht es weiter?

Es war ein harter Sommer für die meisten Einzelhändler: Die Reise- und Unterhaltungsbranche sowie der Einzelhandel litten und Verbraucher auf der ganzen Welt haben ihre Kaufkraft verloren. Mit dem Beginn der nächsten Jahreszeit und möglicherweise einer zweiten Welle restriktiver Maßnahmen auf der ganzen Welt müssen Vermarkter die praktische Unterstützung der Verbraucher als Hauptunterscheidungsmerkmal für ihr Geschäft priorisieren.  Die Entwicklung von Kampagnen und die Förderung von Produkten, die in einer Zeit der Unsicherheit helfen können, sollte eine Kernstrategie für Unternehmen sein, die vorankommen wollen.

Wenn Sie mehr über die Zukunft des Einzelhandels in einer Welt nach der Pandemie wissen möchten, können Sie hier auf unsere PYMNTS Vordenker-Webinarreihe zugreifen. Hören Sie Patrick Gauthier, dem Leiter von Amazon Pay, und Karen Webster, CEO von PYMNTS, zu, die ein breites Spektrum von Themen im Zusammenhang mit E-Commerce ansprechen.

 

https://content-na1.emarketer.com/us-uk-travel-sales-wont-recover-until-2022

 

 

Bleiben Sie in Verbindung

Erhalten Sie die neuesten Amazon Pay-Updates und Einblicke direkt in Ihren