Anfang 2020 waren Julian und Kevin nach einem Kitesurf-Trip auf Sri Lanka festgesessen und während sie auf eine Möglichkeit zur Rückreise nach Deutschland warteten, wurden sie auf ein Problem aufmerksam, das schon bald viele überall auf der Welt zur Verzweiflung treiben sollte: Die meisten im Handel erhältlichen Handdesinfektionsmittel sind klebrige Gels voller chemischer Inhaltsstoffe, die schlecht riechen und die Haut austrocknen. Und so beschlossen die Freunde, Abhilfe zu schaffen und ein Produkt zu entwickeln, das Handdesinfektion auf ein komplett neues Level hebt. 

MerchantSpotlight_adropDE_Editorial_Inline_1Gemeinsam mit Fachleuten aus der Kosmetik- und Medizinbranche machten Sie sich auf den Weg, um ein Handdesinfektionsmittel zu schaffen, das Menschen verwenden wollen – und das vielleicht sogar gerne. Das Ergebnis ist adrop: Die neue Generation der Handdesinfektion. Eine desinfizierende Rezeptur aus sorgfältig ausgewählten, dermatologisch getesteten Inhaltsstoffen gewährleistet die bestmögliche Nutzererfahrung – ganz ohne ausgetrocknete und klebrige Hände. adrop ist frei von Natriumlaurylsulfat (SLS) und Parabenen und enthält dafür Vitamine, die reich an Antioxidantien sind, und natürliche ätherische Öle, die die Haut pflegen und einen langanhaltenden Schutz für die natürliche Hautbarriere bieten. 

Saubere Hände ohne Reizungen

MerchantSpotlight_adropDE_Editorial_Inline_2Die schnell trocknenden Desinfektionssprays von adrop bestehen zu 70 % aus Alkohol, mit dem 99,99 % aller Keime vernichtet werden, und enthalten reichlich feuchtigkeitsspendende, antiseptische Aloe Vera. Die Pflanzenextrakte sorgen für eine weiche Haut und unterstützen sogar die Wundheilung, sodass Sie sich keine Sorgen wegen trockener und rissiger Hände machen müssen. Natürlich gewonnenes Betain glättet und sorgt für eine weiche Hautstruktur, während der Wasser speichernde Effekt von Urea deren Jugendlichkeit erhält. Und das vielseitige antimikrobielle Spektrum des Eukalyptusblattöls wirkt zusammen mit den überragenden feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Glycereth-26, um sogar noch mehr Feuchtigkeit zu spenden – ohne ein unangenehm klebriges Gefühl oder Reizungen zu hinterlassen, die bei so vielen Desinfektionsmitteln stören. 

MerchantSpotlight_adropDE_Editorial_Inline_3Und was ebenfalls wichtig ist: die Desinfektionsmittel von adrop riechen gut. Neben einer von Duftstoffen freien, neutralen Variante ist ein Sortiment an Düften verfügbar, das alles andere als langweilig ist. Lemon Touch fördert mit Aromanoten von Zitronengras und Verbene die innere Ruhe, Melon Crush ist eine süße und fruchtige Mischung mit Wassermelone und blumigen Akzenten und Floral Glow enthält ein aromatisches Bouquet mit Rosen- und Jasminnoten. Oder Sie entscheiden sich für die ganze Bandbreite an Düften – das Dreams 3er-Pack von adrop ist ein idealer Reisebegleiter.

Einsatz für einen saubereren Planeten

Die Gründer von Adrop wollten nicht nur eine hygienische Lösung schaffen, die unserer Haut – und unseren Nasen guttut. Sie wollten auch ein Produkt, das gut für die Welt ist. Als Teil einer größeren Mission für soziale Verantwortung sind die adrop-Produkte vollständig vegan und werden ohne Tierversuche hergestellt. Dieses Engagement erstreckt sich zudem auf die Nachhaltigkeit: mit einem Fertigungsnetzwerk, das von Grund darauf ausgelegt ist, die Ökobilanz seiner Lieferkette zu optimieren. So sind adrop-Packungen, einschließlich der Kartoneinlagen und Versandkisten, aus Recylingmaterialien gefertigt. Zudem ist der Versand CO2-neutral und das Unternehmen gleicht andere Emissionen mithilfe technischer Lösungen von Planetly aus. 

MerchantSpotlight_adropDE_Editorial_Inline_4

Laut eigener Aussage gehörte es von an Anfang zu den Hauptzielen von adrop, einen Teil zurückzugeben. „Aus diesem Grund spenden wir 10 % unserer Gewinne an Organisationen, die sich um die Trinkwasserversorgung und Abwasserbehandlung für bedürftige Menschen kümmern“, erklären die Gründer. Das geschieht mithilfe von Viva con Agua, einer NGO, die 2006 in Hamburg mit dem Ziel gegründet wurde, den Zugang zu sauberem Wasser, einem Mindestmaß an Abwassermanagement und Hygiene weltweit zu etablieren. Für die Schärfung des öffentlichen Bewusstseins arbeitet Viva con Agua mit einem Netzwerk aus Sportlern, Musikern, Künstlern und weiteren Gruppen zusammen, die Kunstfestivals, Events, Kampagnen in den sozialen Medien organisieren und sogar eine eigene Toilettenpapiermarke produzieren.

adrop plant, in Kürze sein Engagement auf klimaneutrale Nachhaltigkeit auszudehnen – mithilfe von Nachfüllprodukten, wieder aufbereitetem Plastik und sogar umweltfreundlichem Klebeband für die Verpackungen.

Mehr über alle Handdesinfektionsmittel von adrop erfahren Sie hier – und wenn Sie bezahlen, vergessen Sie nicht, Amazon Pay für ein einfaches und sicheres Bezahlerlebnis zu nutzen.

Bleiben Sie in Verbindung

Erhalten Sie die neuesten Amazon Pay-Updates und Einblicke direkt in Ihren